Zweite verliert / Vierte gewinnt

SG Eisdorf - HTTC 09 Wernigerode II 12:3

Zu einer schweren Auswärtsreise trat unsere zweite Mannschaft am Samstag an. Gegen 2 Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel sollte es gehen und die Chancen waren ohne ohnehin schon gering. Erschwerend kam hinzu das neben der Absage von Viktor Sosnowski auch noch unser Spitzenspieler Volker Junge kurzfristig absagen musste. Somit sanken die Erfolgschancen sogut wie auf Null. Für die beiden Stammkräfte sprangen dankenswerter Weise Sebastian Seil und Thomas Rosenfeld ein.


Zum Auftakt des Doppelpunktspieltages ging es gegen die bisher verlustpunktfreie Mannschaft aus Eisdorf. Der Gastgeber trat in Bestbesetzung an und sollte seiner Favoritenrolle auch gerecht werden.

In den Doppeln konnte unsere Zweite nach 2 Niederlagen in den Auftaktdoppeln einen überraschenden Punkt holen. Das Notdoppel Dirk Köhler/Thomas Rosenfeld siegte klar mit 3:0 gegen das Doppel 3 der Gastgeber.


Danach gab es in den Einzeln lange Zeit nichts zu holen und so setzte sich Eisdorf auf 10:1 ab. Lediglich Lothar Hupka gelang es sein Spiel offen zu halten. Er zog zum Schluss mit 11:13 im Entscheidungssatz den Kürzeren. 2 Punkte sollte die Mannschaft aber noch erspielen können. Zunächst siegte Dirk Bumiller gegen den ehemaligen Oberligaspieler Volker Jänsch mit 3:1 und auch Lothar Hupka machte es in seinem 2. Einzel besser. Er siegte dieses Mal mit 3:2 gegen Marko Balzarek. Es sollten jedoch die einzigen Punkt in der Einzelrunde bleiben und das Spiel endete mit 12:3.


HTTC: Köhler (0,5), Bumiller (1), Hupka (1), Karow (0), Seil (0), Rosenfeld (0,5)

VSG Weißenfels - HTTC 09 Wernigerode II 13:2

Auch das 2. Spiel des Tages sollte sich nicht einfach gestalten und das Ziel war es wenigstens ein paar Punkte zu erspielen.


Gegen den Aufsteiger aus dem Burgenlandkreis stand es relativ schnell 0:7. Nur das Notdoppel Lothar Hupka/Sebastian Seil konnte über die volle Distanz gehen. Leider verloren die Beiden den Entscheidungssatz mit 10:12.


Erst mit Beginn der Spiele im unteren Paarkreuz wurden die Spiele spannender und man konnte den Weißenfelsern erste Satzverluste zufügen. Leider verloren sowohl Sebastian Seil als auch Thomas Rosenfeld ihre Spiele nach 5 Sätzen. Dirk Köhler wollte an diesem Tag nicht ohne Einzelsieg nach Hause fahren und so zeigte er gegen den starken Einser der Gastgeber eine tolle Leistung und konnte nach 5 Sätzen den ersten Punktgewinn für die Zweite vebuchen. Der 2. Punktgewinn gelang Lothar Hupka in seinem zweiten Einzel. Er besiegte Andreas Fekl mit 3:1. Dies war zugleich der letzte Punkt für die Zweite, da sich das untere Paarkreuz leider erneut in beiden Einzeln mit 2:3 geschlagen geben musste.


HTTC: Köhler (1), Bumiller (0), Hupka (1), Karow (0), Seil (0), Rosenfeld (0)

HTTC 09 Wernigerode IV - VSG Halberstadt 8:6

Unsere Vierte konnte im Kampf um den Klassenerhalt und den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle einen wichtigen Sieg gegen den direkten Kontrahenten aus Halberstadt einfahren. Erneut musste die Mannschaft auf ihre Nummer 2 Thomas Rosenfeld verzichten. Doch durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und den unbedingten Siegeswillen machte sie dieses Handicap wieder weg.


In den Eingangsdoppeln zeigte das eingespielte Doppel Steffen Schrader/Matthias Schart seine gewohnte Stärke und siegte mit 3:1. Das Doppel Porfirios Sidiropulos/Kilian Pieper-Emden musste dagegen dem Gegner zum Sieg gratulieren.


In den Einzeln zeigte sich dann was diese Mannschaft ausmacht. "Kille" der in letzter Zeit stark aufspielte und kein Spiel verlor, erwischte nicht seinen besten Tag und konnte lediglich nur einen Punkt erspielen. Dafür überzeugte "Porfi" an Position 2 mit 3 Einzelsiegen und das obwohl er zuvor noch ohne Einzelsieg war. Auf Steffen Schrader als Einser war wie immer verlass und er konnte 2 Punkte verbuchen. Einzig gegen die Nummer 3 der Gäste musste er sein Einzel abgeben. Matthias Schart holte einen ganz wichtigen Punkt. Nachdem er seine ersten beiden Einzel knapp mit 2:3 verlor, besiegte er im Überkreuzvergleich die Nummer 1 der Gäste mit 3:2.


Am Ende hieß es somit 8:6 für unsere Vierte und ein weiterer großer Schritt in Richtung Klassenerhalt konnte gemacht werden.


HTTC: Schrader (2,5), Sidiropulos (3), Schart (1,5), Pieper-Emden (1)