Unentschieden zu wenig

TTV Wimmelburg - HTTC 09 Wernigerode III 8:8

Zur vorentscheidenden Partie um den Klassenerhalt reiste unsere Dritte zum direkten Konkurrenten nach Wimmelburg. Dieser musste wie fast schon die ganze Saison auf seine Nummer 2 Michael Pelka verzichten. Die Dritte konnte in Stammbesetzung antreten und war fast zum Siegen verdammt um noch eine realistische Chance auf den Klassenerhalt zu haben.


Gleich zu Beginn sollte sich das Hauptproblem der Dritten zeigen, die Doppelschwäche. Zunächst verloren Sebastian Seil/Andre Karow sang und klanglos gegen das Doppel 1 der Gastgeber. Mario Zerner/Andreas Klinge kämpften sich mit viel Mühe in den Entscheidungssatz, welchen sie zum Glück klar gewinnen konnten. Alexander Lampe/Martin Schrader mussten ihr Doppel mit 10:12 im Entscheidungssatz verloren geben und somit geriet die Mannschaft erneut in einen Rückstand nach den Doppeln.


Das die Mannschaft spielerisch bezirksligatauglich ist zeigte sie in den Einzeln. Überragend spielte das obere Paarkreuz. Sowohl Mario Zerner als auch Sebastian Seil konnten ihre beiden Einzel siegreich gestalten und das mit phasenweise tollen Aktionen. In der Mitte kamen Andreas Klinge und Alexander Lampe mit dem Spiel von Demmer nicht zurecht und verloren klar. Alexander Lampe erspielte den einzigen Punkt im mittleren Paarkreuz gegen Wünschmann. Andreas Klinge, welcher durch einen grippalen Infekt angeschlagen ins Spiel ging, musste sich gegen Wünschmann mit 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Im unteren Paarkreuz zeigte Martin Schrader eine ganz starke Leistung. Er gewann sowohl gegen Krischil als auch gegen den unangenehm zu spielenden Spychala. Andre Karow zeigte eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen, musste jedoch am Ende seinen Gegnern zum Sieg gratulieren. Besonders die Niederlage gegen Kritschil war ärgerlich, da er hier Siegchancen gehabt hatte.


Somit kam es zum dritten Mal in Folge zum Entscheidungsdoppel. Dieses wurde trotz guter Leistung von Mario Zerner und Andreas Klinge mit 0:3 verloren. Damit bleibt es dabei, dass die Mannschaft in dieser Saison noch in keinem Entscheidungsdoppel einen Satz gewinnen konnte. Wimmelburg sicherte sich durch diesen Sieg den wichtigen Punkt zum Unentschieden.


Für die Dritte war dieser Punkt zu wenig, vorallem wenn bedacht wird, dass die Mannschaft bereits mit 7:4 geführt hat. Das Hauptproblem bleibt das Doppelproblem. Ein weiteres Problem ist das Verwerten von klaren Führungen. Bereits zum 4. Mal hat die Mannschaft klar geführt und schaffte es am Ende nicht den Sieg einzufahren. Nun heißt es am kommenden Wochenende gegen Tabellenschlusslicht Schafstädt einen Sieg einzufahren um noch eine minimale Chance auf den Klassenerhalt zu haben.


HTTC: Zerner (2,5), Seil (2), Lampe (1), Klinge (0,5), Karow (0), Schrader (2)