Dritte siegt / Vierte erkämpft Unentschieden

HTTC 09 Wernigerode III - Germania Schafstädt 13:2

Gegen den Tabellenletzten war ein Sieg für die Dritte Pflicht. Besonders in der aktuellen Situation in der die Mannschaft jeden Punkt gegen den Abstieg benötigt.

Unsere Dritte konnte in ihrer gewohnten Stammformation antreten. Der Gast reiste leicht ersatzgeschwächt an.


Die Doppel starteten vielversprechend. So konnten sowohl Mario Zerner/Andreas Klinge als auch Sebastian Seil/Wolfgang Rabsch ihre Spiele gewinnen. Leider erwischten Martin Schrader/Alexander Lampe erneut keinen guten Tag und verloren überraschend klar mit 0:3 das 3. Doppel.


In den Einzeln konnte die Mannschaft ihren Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Dabei musste man mehrfach über die volle Distanz von 5 Sätzen gehen. Am Ende immer mit dem besseren Ausgang für den HTTC. So konnte die Dritte alle 6 5-Satzspele für sich entscheiden. Nur Andreas Klinge musste sein erstes Einzel abgeben und somit konnte ein klarer 13:2 Erfolg eingefahren werden.


In Anbetracht der vielen knappen Spiele ist der Sieg sicherlich etwas zu hoch ausgefallen, jedoch war der Sieg insgesamt verdient. Auf Grund des Sieges des TTV Wimmelburg gegen den ersatzgeschwächten WSV Rot-Weiß ist der Klassenerhalt in weite Ferne gerückt. In den letzten 5 Spielen benötigt unsere Dritte mindestens 2 Siege um überhaupt noch eine Chance zu haben.


HTTC III: Zerner (2,5), Seil (2,5), Lampe (2), Klinge (1,5), Schrader (2), Karow (2), Rabsch (0,5)

HTTC Wernigerode IV - VFB Germania Halberstadt 7:7

Nach über einmonatiger Pause empfing unsere Vierte den Tabellendritten aus Halberstadt zum ersten Rückrundenheimspiel. Beide Mannschaften konnten nicht ganz in Bestbesetzung antreten. Durch den bisherigen Verlauf der Saison ging der Gast als Favorit in die Partie.


Die Vierte zeigte sich kämpferisch und so konnten Thomas Rosenfeld/Matthias Schart ihr Doppel gegen Bastian/Streit knapp mit 3:2 gewinnen. Somit ging es mit einem 1:1 in die Einzel. In diesen teilten sich die Mannschaften die Punkte in beiden Paarkreuzen. Erwähnenswert in diesen Spielen waren die beiden Siege von Thomas Rosenfeld und Kilian Pieper-Emden gegen Bastian. Beim Stand von 5:5 ging es in die Überkreuzvergleiche. In diesen Spielen setzen sich die jeweiligen Spieler aus dem oberen Paarkreuz durch und somit konnte die Vierte ein nicht erwartetes 7:7 Unentschieden feiern.


HTTC IV: Pieper-Emden (2), Rosenfeld (2,5), Sidiropulos (1), Schart (1,5)